Bericht zum Saisonauftakt 2015

Herren 6.Liga: Siegreiche Saisonauftakte

Am Freitag Abend starteten die zwei 6.Liga-Mannschaften von YSZ die Saison beide mit Erfolgen. YSZ 8, besiegte nach einer langen Ilias (Irrfahrt) Bülach mit 7-3, während die neunte Mannschaft Wolfhausen mit einem 6-4 verliess. Während das Seniorenteam sehr zufrieden war mit ihrer Leistung, hatte das junge Trio von Captain Emre Imamoglu, Lorenz Koschitz und Joël Bamba trotz ihrem Sieg doch etwas zu nagen, denn sie hätten alle Zähler holen sollen und nicht nur deren drei.

Dafür gewannen Bamba und Imamoglu ein Spiel zu wenig (Koschitz siegte in allen drei). Für den Kapitän war die zweite (und entscheidene) Niederlage die unverständlichste: Gegen den riesigen Danijel Marinkovic lag er immer vorne, schaffte es aber nie die Sätze nach Hause zu bringen und unterlag prompt gar ohne Satzverlust. Dennoch muss gesagt werden, dass jener Gegner auch überragend gespielt hat und beinahe gar alle drei Einzel gewonnen hätte (zwei vergebene Matchbälle im Startspiel).

Nationalliga B: Misslungener Saisonauftakt

An diesem Samstag fand um 16:00 in der Turnhalle Reibach das Eröffnungsspiel der NLB statt zwischen den Young Stars Zürich und Rapid Luzern 2, welches die blauen Innerschweizer mit 7-3 gewannen. Dies kommt jedoch nicht überraschend, denn schliesslich bieten die Luzerner ein sehr starkes Team (u.a. mit dem Deutschen David Pfabe), das um die Meisterschaft kämpfen würde, wäre sie aufstiegsberechtigt. Ausserdem fehlte den Zürchern in Basil Lörtscher ihr bester Spieler, was zur Folge hatte, dass die Nummer drei der Gegner stärker eingestuft war, als jeder andere YSZ'ler.

Als positivster Punkt der Partie erwies sich der Auftritt vom NLB-Debütanten Dominik Moser. Gleich zum Auftakt besiegte er Andreas Meyer (A18) mit 3-2 und bot auch den anderen beiden Gegnern heftige Gegenwehr. Seinem Sieg folgte ein Triumph Julian Busslingers über denselben Gegner, nachdem der YSZ-Cheftrainer nicht weniger als sieben Matchbälle abwehrte! Doch eine ebenso knappe Niederlage von Fabian Meier gegen Dimitri Brunner bedeutete ein Zwischenstand von 2-4 beim Doppel. Nachdem dieses knapp verloren ging, musste noch dafür gesorgt werden, dass wenigstens ein Punkt in Zürich blieb. Zwar konnte Busslinger Pfabe nicht mehr als nur den ersten Satz abnehmen, doch Meier wehrte zwei Matchbälle ab auf dem Weg zum Erfolg über Meyer und sicherte den Young Stars den verdienten Punkt.


YSZ-Rapid Luzern 2: 3-7

Dominik Moser (A16) 3-2 Andreas Meyer (A18): 11-7, 8-11, 11-8, 6-11, 11-8

Julian Busslinger (B15) 0-3 Dimitri Brunner (A17): 4-11, 4-11, 9-11

Fabian Meier (A16) 1-3 David Pfabe (A19): 13-11, 3-11, 8-11, 3-11

Busslinger 3-2 Meyer: 5-11, 11-8, 8-11, 11-5, 17-15

Moser 1-3 Pfabe: 7-11, 11-5, 5-11, 7-11

Meier 2-3 Brunner: 11-8, 3-11, 13-11, 6-11, 9-11

Moser/Busslinger 2-3 Meyer/Pfabe: 12-10, 3-11, 8-11, 11-8, 6-11

Busslinger 1-3 Pfabe: 11-7, 2-11, 7-11, 5-11

Meier 3-2 Meyer: 11-9, 9-11, 11-7, 5-11, 12-10

Moser 0-3 Brunner: 6-11, 5-11, 11-13

 

Nachwuchs-Mannschaftsmeisterschaften:

Am Samstag Morgen spielten die dritte (in Wädenswil) und die zweite Jugendmannschaft der Zürcher Young Stars (Balgrist).

Die dritte Truppe, bestehend aus Yannik Hass, Tanav Damodharan und Dominik Mätzener, schafften am linken Ufer den zweiten Rang in ihrer Gruppe relativ souverän. Ganz stark war hier der Auftritt von Hass, der sechs von acht Spielen gewann und seinen erfolgreichen Start als Lizenzierter fortsetzte. Mätzener mit seinen vier Erfolgen (seine ersten überhaupt) und Damodharan mit deren drei trugen ebenfalls zum erfolgreichen zweiten Rang bei.

Währenddessen erwischte das Quintett der zweiten Equipe ebenfalls einen spitzenmässigen Tag. Zwischen zwei souveränen Erfolgen gegen Urdorf (7:3) und Wil St. Gallen (6:4) ereignete sich gegen den letztendlichen Gruppensieger aus Neuhausen ein 5-5. Das Unentschieden entstand hauptsächlich durch ein Wahnsinnsexploit von Morgan Güngör, der die höher klassierten Sidy Ouattara (D5) und Kristyna Rehorek (D4) besiegte.

Bericht von Emre Imamoglu

OTTM Aktive 2014

Am Sonntag kam dann jeder zu unterschiedlichen Zeitpunkten in der Sporthalle Glärnisch an. In der Kategorie Doppel Herren A/B (was um 9 begann), kam der Nachwuchsbetreuer Julian Busslinger (zusammen mit Philipp Pfeiffer von Triesen) bis ins Finale. Allerdings war der Gegner dort zu stark und die beiden mussten sich mit dem zweiten Platz begnügen.

Im Herren E drangen Morgan und Emre am weitesten vor, aber beide verpassten den Podestplatz um einen Sieg. Im Herren C sah es dann deutlich besser aus für unseren Club. Das Finale hiess nämlich Samir von Däniken gegen Haris Mehmed. Der Nachwuchsspieler konnte jedoch das Endspiel für sich entscheiden und gewann im fünften Satz.

In den Kategorien Herren B und Herren D hatten Dominik und Michael Reinhold Erfolg, aber für beiden war im Halbfinale Endstation.

Podest Herren Einzel B: http://ottv.ch/images/Saison201314/OTTM/HerrenB.jpg
Podest Herren Einzel C: http://ottv.ch/images/Saison201314/OTTM/HerrenC.jpg

Bericht von Emre Imamoglu

Stadtzürcher Schülermeisterschaften 2014

Zum Auftakt ins neue Jahr finden traditionell die Stadtzürcher Schülermeisterschaften statt. Auch in diesem Jahr wurden das vom TTVZ organisierte Turnier in der Sporthalle Utogrund durchgeführt.

Zwei nicht lizenzierte Spieler, die bei Young Stars Zürich trainieren, konnten sich dabei erfolgreich in Szene setzen: Jay RADDA und Yannick HASS belegten in der Kategorie U11 respektive U13 jeweils den 3. Rang. Herzliche Gratulation an beide Spieler zu ihren tollen Erfolgen!

OTTM Nachwuchs

Am 23.11.2013 trafen wir uns um 09:30 am Hauptbahnhof und nahmen den Zug nach Wädenswil. Da Julian sicher sein wollte, dass wir genug einspielen konnten, waren wir bereits um 10:15 dort und die ersten Serien begannen erst um 11 Uhr! Zuerst gab es die Doppelserien, welche leider zum grössten Teil erfolglos für YSZ verliefen, allerdings erreichte Dominik Moser mit Fabian Kull (Wil SG) das Finale der Kategorie Knaben U18-Doppel. Dort scheiterten sie in einem hart umkämpften Finale an den Wädenswilern Filip Karin und Lars Posch.

Ebenfalls sehr überzeugend war Mika Frei (mit Sven Rütter aus Horn) beim U13-Doppel. Aber weiter als das Halbfinale kamen sie leider nicht.

In den Einzelserien gab es deutlich mehr zu jubeln. Vor allem im U15. Erwähnenswert sind insbesonders die Leistungen von Morgan Güngör, Lorenz Koschitz und Luca Bizzini (er gewann gegen einen mit D3er Elo), die alle ihre Gruppe gewannen. Im Sechzehntelfinale kam es dann zu einem Duell der Young Stars Zürich, da Lorenz gegen Nemo Milos antreten musste. Zudem war der Schiedsrichter Emre Deniz Imamoglu! Trotz der guten Bekanntschaft aus dem Training, schenkten die beiden sich nichts, aber am Ende hatte Lorenz die Nase vorne und gewann nach fünf brutal umkämpften Sätzen. Im Achtelfinale war aber leider nicht nur für ihn, sondern auch für Morgan und Luca das Turnier vorbei. Im U18 zeigte Dominik wieder sehr starke Leistungen, musste sich aber im Halbfinale Filip Karin geschlagen geben.

Podest U18 Knabeneinzel: http://ottv.ch/images/Saison201314/OTTM/U18K.jpg

Bericht von Emre Imamoglu

Andro-Cup 2014 in Luzern

Am diesjährigen Andro Cup in Luzern standen sechs YSZ-ler im Einsatz:

Samir von Däniken, Luca Bizzini, Morgan Güngör, Lorenz Koschitz, Nemo Milos und Dominik Mätzener.

In der Kategorie Herren B trat Samir stark auf, musste sich aber im Achtelfinale Pekka Pelz klar geschlagen geben. Im Herren D gelang es dann Morgan den höher klassierten Benjamin Huang zu schlagen, ehe in der zweiten Runde Endstation für ihn war. Auch Luca konnte eine Partie für sich entscheiden, verlor aber nachher gegen den D5-klassierten Jason Zibung. Im Herren E gab es keinen Sieg zu feiern, aber Dominik schaffte seinen ersten Satzgewinn und das gegen den nachmaligen Sieger Sean Zehnder! Auch Lorenz und Nemo schafften je einen Satzgewinn.

Am Ende des Tages kamen noch die Altersserien. Im U18 trat Samir wieder super an, verlor aber im Viertelfinal haarscharf gegen Dario Meyer. Im U15 schaffte es zwar keiner aus unserem Club die Gruppenphase zu überstehen, aber immerhin gab es ein paar Sachen zu bejubeln: Lorenz holte sich einen Sieg, während Morgan das Weiterkommen aufgrund eines schlechteren Satzverhältnisses verpasste. Aber wer wirklich strahlen durfte, war Luca, denn er erlebte eine Premiere: zum ersten Mal in seinem Leben gelang es ihm jemanden mit einer D3-Klassierung zu besiegen (Patricia Keller, Willisau).

Text von Emre Imamoglu