Clubmeisterschaften 2019: Drama im Riesbach; Noe Keusch stürzt Nemo Milos

Am Samstag Nachmittag fand in der Turnhalle Riesbach das diesjährige YSZ-Clubturnier, welches von Julian Busslinger organisiert wurde, statt. Satte 32 YSZ’ler fanden an diesem sehr warmen Sommertag den Weg in die Turnhalle, womit die Teilnehmer in acht Vierergruppen aufgeteilt wurden. Damit alle Akteure Chancen auf den Sieg haben, wurde mit einem Handicap-System gespielt. Der Spieler mit der tieferen Klassierung erhielt basierend auf den Klassierungsunterschied zum höher dotierten Spieler in jedem Satz einen Punktevorsprung, welche der Hälfte der Differenz entsprach (Dezimalzahlen wurden aufgerundet).

 

IMG 5371

 

Nachdem die Gruppenspiele ausgetragen wurden, ging um 16:30 Uhr die k.o.-Runde los, wobei die Dritt-und Viertplatzierten ein Trostturnier austrugen, in dem sich im Final Severin Scherer gegen Benjamin Bärtschi mit 3:0 durchsetzte, während die Erst-und Zweitplatzierten um den Pokal spielten. Nach einigen packenden Achtelfinals standen im Haupttableau folgende Viertelfinalduelle fest: Dominik Mätzener-Paul Trunz; Noe Keusch-Doruk Öztürk; Nemo Milos-Yannik Hass; Julian Busslinger-Samir von Däniken.

 

Im ersten Viertelfinal konnte Dominik, beflügelt von seinem packenden und sehr dramatischen 3:2-Erfolg über Vorjahresdritten Emre Imamoglu, sofort die Weichen stellen und Paul klar in drei Durchgängen niederringen, während das Duell zwischen Doruk und Noe ein sehr zähes Ringen war. Alle Sätze gingen in die Verlängerung, wo der zwölfjährige Noe, der ebenfalls im Achtelfinal mächtig zu kämpfen hatte, sich als nervenstärker erwies und mit 3:1 triumphierte.

 

Auf der anderen Hälfte des Tableaus war das Duell Nemo-Yannik deutlich weniger dramatisch als im Vorjahr, sodass Titelverteidiger Nemo sich deutlich durchsetzte. Währenddessen duellierten sich mit Julian und Samir auch noch die beiden bestklassierten Spieler des Turniers. Wie gewohnt entstanden legendäre Ballwechsel, wobei Samir immer das nötige Rezept gegen das Abwehrspiel von Julian fand und den Match, wie ihre letzen zwei Ernstkämpfe, mit 3:1 für sich entschied.

 

In den Halbfinals spielten somit Dominik gegen Noe und Nemo gegen Samir. Das erste Duell hatte es bereits in den Gruppenspielen gegeben, als Dominik auf hoch dramatische Weise mit 3:2 gesiegt hatte. Doch diesmal sollten die Würfel anders ausfallen und Noe setzte sich in vier Sätzen durch, um sich erstmals fürs Endspiel zu qualifizieren. Nun lautete die Frage wer sein Gegner sein würde. Die Antwort folgte genauso prompt wie klar. Nemo zeigte weshalb er der zweifache Titelträger war und spielte Samir in drei Sätzen regelrecht an die Wand, womit er zum dritten Jahr in Serie im Finale stand.

 

Noe gelang der Start ins Endspiel besser, sodass das Ausnahmetalent beim Stande von 2:1 und 9:6 förmlich auf Titelkurs war. Doch Nemo war noch nicht bereit sich vom Pokal, den er mit seinem dritten Erfolg permanent behalten wollte, zu trennen. Dank einer bärenstarken Aufholjagd ging das Duell doch noch in den Entscheidungssatz, wo Noe dann aber sofort die Weichen stellte und den Pokal verdientermassen gewann. Herzliche Gratulation!

 

Neben dem Matches blieb auch genug Zeit, um sich ausserhalb der Halle zu einem kurzen Gespräch mit einem Stück Kuchen zu treffen. Herzlichen Dank an Julian Busslinger für die Organisation der diesjährigen Clubmeisterschaften!

 

 

Resultatübersicht Clubmeisterschaften

1. Rang: Noe Keusch (Clubmeister Nachwuchs)

2. Rang: Nemo Milos (Clubmeister Erwachsene)

3. Rang: Dominik Mätzener und Samir von Däniken

5. Rang: Doruk Tan Öztürk, Yannik Hass, Paul Trunz und Julian Busslinger