Schweizer Cup: Aus die Maus gegen Wil

Am Mittwoch Abend fand für YSZ das Sechzehntelfinale des Schweizer Cups gegen Wil St. Gallen statt. Da die Wiler vor exakt vier Jahren in derselben Halle, als unser Verein haarscharf mit 6:9 verloren hatte, das letzte Mal ohne einen ihrer NLA-Spieler angetreten waren, konnten sich die YSZ’ler durchaus Hoffnungen machen, dass dies sich so bewahrheiten würde. Doch als die Gegner die Turnhalle Riesbach betraten, herrschten bei Tobias Klee, Nemo Milos, Samir von Däniken, Léon Mamié, Jörg Funk und Cem Cüneyt Öztürk sehr lange Gesichter.

 

Obersee Cup 2019 Sa HD 65 von 184

 

Denn die Wiler spielten nicht nur mit dem ehemaligen Schweizermeister Christian Hotz, sondern auch mit Elia Schmid (Landesmeister 2014 und 2018) und ihrem ausländischen Verstärkungsspieler Matiss Burgis, welche, unglücklicherweise für die Young Stars, allesamt im Kanton Zürich wohnen. So war schnell klar, dass es ein grosses Wunder brauchen würde, falls die YSZ zum vierten Jahr in Serie das Achtelfinale erreichen wollte.

 

Dementsprechend war die 1:14-Niederlage gar keine Überraschung. Den Ehrenpunkt machte Funk, als er gegen Manuel Keel ein packendes Duell in fünf Sätzen an sich riss. Doch ansonsten sollte es nur noch zu vereinzelten Durchgängen reichen, wobei es durchaus einige sehenswerte Spiele geben sollte. Ein kleines Erfolgserlebnis sicherten sich Klee und von Däniken, als sie gegen ihren Kollegen Schmid einen Satz gewinnen konnten.

 

Somit ist YSZ, nachdem letztes Jahr ein Sieg zum Endspieleinzug gefehlt hatte, dieses Jahr im Sechzehntelfinale ausgeschieden. Da nächstes Jahr Dominik Moser, Julian Busslinger und Dominic Schaufelberger, nach ihren jeweiligen Rückkehren von Rio-Star Muttenz, Pratteln und Australien, wieder im Einsatz stehen werden, dürfte unser Verein in den kommenden Jahren wieder vorne mitmischen.

 

 

YSZ - Wil SG 1:4

Samir von Däniken (A17) 1-3 Elia Schmid (A20): 10-12, 5-11, 11-8, 5-11

Tobias Klee (A17) 0-3 Matiss Burgis (A20): 8-11, 9-11, 5-11

Léon Mamié (B15) 0-3 Fabian Kull (A16): 3-11, 6-11, 7-11

Nemo Milos (B15) 0-3 Christian Hotz (A20): 5-11, 7-11, 9-11

Jörg Funk (B13) 3-2 Manuel Keel (B11): 11-9, 11-8, 7-11, 9-11, 11-6

Cem Cüneyt Öztürk (D4) 0-3 Daniel Peter (A16): 5-11, 7-11, 8-11

Klee/Milos 0-3 Burgis/Hotz: 7-11, 5-11, 6-11

Mamié/Funk 0-3 Schmid/Kull: 9-11, 8-11, 10-12

von Däniken/Öztürk 1-3 Peter/Keel: 11-7, 7-11, 5-11, 8-11

von Däniken 0-3 Burgis: 2-11, 6-11, 3-11

Klee 1-3 Schmid: 2-11, 5-11, 11-7, 5-11

Mamié 0-3 Hotz: 1-11, 6-11, 6-11

Milos 0-3 Kull: 6-11, 4-11, 9-11

Funk 1-3 Peter: 9-11, 11-6, 8-11, 8-11

Öztürk 0-3 Keel: 5-11, 5-11, 4-11