Herren 4. Liga (YSZ 6): Enttäuschendes Unentschieden

Am Mittwoch Abend fand für die sechste YSZ-Equipe das vorletzte Saisonspiel gegen Seebach-Kügelioo statt. Aufgrund zweier kurzfristigen Erkrankungen ergänzte Clubpräsidentin Kathrin Volkart die Mannschaft um Rainer Schär und Emre Imamoglu.

 

x Obersee Cup 2019 So internet 88 von 145

Foto: OSC/René Zwald

 

Gleich zu Beginn konnte Schär im Spitzenspiel einen einigermassen souveränen Erfolg feiern, während Volkart gegen Verteidiger Urs Ritschard ein Superspiel machte, aber letztendlich knapp in vier Durchgängen verlor. Das Duell der beiden Kapitäne, Imamoglu und Fritz Peter, war zeitgleich die spannendste Partie der Begegnung. Der YSZ’ler, der dem gegnerischen Captain im Hinspiel unterlegen war, startete ziemlich schlecht und lag schnell mit 0:1 und 0:4 hinten, ehe er anfing zwei sensationelle Sätze zu spielen. Doch das irre Match nahm dann noch eine Wende, sodass der kommende Vizepräsident YSZs im Entscheidungssatz mit 2:6 hinten lag. Doch Imamoglu raffte sich noch einmal auf und lancierte eine abnormale Aufholjagd, die er dann beim Stande von 9:9 mit zwei epischen Ballwechseln erfolgreich zu Ende brachte. Gross war die Erleichterung beim YSZ-Journalisten, der somit erstmals diese Saison einen Entscheidungssatz mit Minimalvorsprung gewann.

 

Im zweiten Durchgang konnten Imamoglu und Schär zwei erkämpfte 3:0-Erfolge verbuchen und das Resultat auf 4:2 stellen. Nachdem Volkart auch gegen Peter diskussionslos verlor und Schär auch sein drittes Spiel sicher gewann, hatte Imamoglu die Chance gegen Hajrulla Jusufi das Spiel zu entscheiden. Gegen diesen Gegner hatte er in der Hinrunde eine der bittersten Niederlagen seines Lebens einstecken müssen. Diesmal sollte Jusufi aber deutlich stärker auftreten, womit das Heimteam auf 4:5 verkürzte und das Doppel die Entscheidung bringen musste. In diesem agierten Imamoglu und Schär dann erneut etwas unter ihren Möglichkeiten und unterlagen letztendlich im vierten Satz nach einer 8:5-Führung.

 

“Ich bin sehr glücklich darüber zwei Spiele gewonnen zu haben, besonders da ich endlich einmal nach 9:9 im fünften Satz gewinnen konnte”, äusserte sich Imamoglu zur Begegnung, “Doch es ist natürlich sehr enttäuschend keinen Sieg eingefahren zu haben, nachdem wir 4:2 geführt haben.”

 

Für die Young Stars endet die im Grossen und Ganzen gelungen Saison dann am kommenden Mittwoch zuhause gegen den Tabellenführer Bülach, der mit Wetzikon 4 in einem spannenden Aufstiegskampf verwickelt ist. Für die YSZ’ler wird es darum gehen den vierten Tabellenrang zu sichern.