Herren 4. Liga (YSZ 6): Sieg in Dietikon

Am Donnerstag Abend spielte YSZs sechste Mannschaft auswärts beim Schlusslicht Dietikon-Weiningen 2. Beflügelt von der Tatsache, dass ihre Gegner bloss zu zweit antreten konnten, zeigten Emre Imamoglu, Rainer Schär und Hans Christe eine gute Leistung und gewinnen souverän mit 7:3.

 

GhMKkhAQ

 

Matchwinner war für einmal Kapitän Imamoglu. Der YSZ-Journalist lag zu Beginn gegen den besten Gegner, dem er im Hinspiel unterlegen war, mit 1:1 und 1:4 in Rücklage. Doch mit einer gut eingesetzten Kombination aus Angriffs-und Blockbällen, sowie dem gelegentlichen Netzroller machte Imamoglu dann anschliessend zehn der nächste elf Punkte um wieder in Führung zu gehen, bevor er im vierten Durchgang kurzen Prozess mit seinem Gegner machte. Von diesem Sieg sichtlich beflügelt, zeigte der Mathematik-Student kurz darauf gegen den gegnerischen Captain Christian Schmid ebenfalls einen soliden Auftritt und gewann, wie schon im Hinspiel, eine sehr knappe Partie nach verlorenem Startsatz.

 

Und im Doppel mit Schär reüssierte Imamoglu dann ebenfalls. Es war eine sehr knappe Angelegenheit, denn die Young Stars spielten den ganzen Match lang weit unter ihren Möglichkeiten und lagen somit schnell 0:2 zurück. Doch die Gastgeber verschossen dann im dritten Satz beim Stande von 8:9 aus Sicht YSZs drei sicher gewonnene Punkte, ehe Imamoglu und Schär den vierten Durchgang nach abgewehrtem Matchball gewannen und im Entscheidungssatz letztendlich mit 11:9 die Oberhand behielten. Zu seiner Leistung äusserte sich der baldige Vizepräsident YSZs zufrieden: “Ich bin sehr froh darüber endlich mal wieder ein paar knappe Siege eingefahren zu haben, da ich diese die ganze Saison lang fast immer verloren habe. Der Sieg gegen Ung zu Beginn war sehr wichtig, da ich ihm im Hinspiel unterlegen war und so Selbstvertrauen tanken konnte.”

 

Für Schär, der mit seinen Leistungen in dieser Saison regelmässig potenzielle Niederlagen fürs Team in Siege verwandelt hatte, war es hingegen ein Abend zum Vergessen. Im Spitzenkampf mit No Ung, gegen den er sich auch sonst häufig schwer tut, unterlag er enttäuschend in vier Sätzen. Immerhin konnte er gegen Schmid einen souveränen Erfolg feiern. Da die Gegner für Ersatzmann Christe aber eine zu hohe Hürde waren, mussten sich die Stadtzürcher mit den drei Zählern zufrieden geben, womit die YSZ’ler drei Spiele vor Schluss Rang vier belegen. Das nächste Spiel ist am Mittwoch gegen den Tabellendritten BW-Wollishofen.