Herren NLC (YSZ 2): Leader zu stark

Deutlich weniger Erfolg als das Fanionteam hatte YSZs zweite Garde auf der anderen Hallenseite. Das Team um Léon Mamié, Davor Petrovic und Arno Römmeler verlor gegen Tabellenführer Ostermundigen chancenlos mit 0:10.

 

6V6A4251

 

Dies war aber keine Überraschung. Denn die Gäste traten mit drei A-Spielern an, womit alle Gegner besser klassiert waren als die drei YSZ’ler. Dazu hatten die Stadtzürcher schlicht und einfach das Glück nicht auf ihrer Seite. Gleich zum Auftakt verlor Mamié gegen den besten Gegner haarscharf im fünften Satz. Ab da sollte ganz wenig für die Young Stars laufen, sodass es nur noch zu einzelnen Satzgewinnen reichte. Einmal kam das Heimteam aber beinahe noch ran: in einem hoch stehenden Doppel holten Mamié und Petrovic nach abgewehrtem Matchball eine 0:2-Hypothek auf, nur um den Entscheidungssatz bitter mit 8:11 abzugeben. 

 

Nach der Niederlage befinden sich die YSZ'ler weiterhin im Abstiegskampf. Bald nach dem Spiel herrschte beim Team das Gefühl benachteiligt geworden zu sein. Denn Rapid Luzern 2, eine der stärksten Mannschaften der Gruppe, spielte gegen Port, einen der Abstiegsrivalen, mit zwei Ersatzspielern, welche C6 resp. D3 klassiert waren. Somit haben die Young Stars nun vier Punkte Rückstand auf Port, die damit sehr schwer einzuholen sind. Für die Stadtzürcher sind im nächsten Match gegen Schlusslicht Burgdorf damit vier Punkte eminent wicht.

 

 

YSZ 2 - Ostermundigen 0:10 

Léon Mamié (B15) 2-3 Roman Wyss (A18): 11-8, 2-11, 7-11, 11-9, 7-11

Arno Römmeler (B13) 0-3 Severin Gilliéron (A16): 8-11, 6-11, 10-12

Davor Petrovic (B14) 0-3 Manuel Winterbeger (A16): 8-11, 6-11, 5-11

Römmeler 1-3 Wyss: 11-8, 8-11, 4-11, 2-11

Mamié 0-3 Winterberger: 3-11, 3-11, 6-11

Petrovic 1-3 Gilliéron: 8-11, 7-11, 12-10, 6-11

Mamié/Petrovic 2-3 Wyss/Gilliéron: 4-11, 9-11, 12-10, 11-8, 8-11

Römmeler 1-3 Winterberger: 13-11, 8-11, 2-11, 4-11

Petrovic 0-3 Wyss: 8-11, 8-11, 9-11

Mamié 0-3 Gilliéron: 4-11, 7-11, 8-11