Andro Cup 2019: Überragender Noe Keusch

Am vergangenen Wochenende fand in Luzern der zweitägige Andro Cup statt. Am Samstag wurde der Andro Team-Cup zum zweiten Mal durchgeführt, während am Tag darauf das altbewährte Turnier auf dem Programm stand, bei dem erneut die Alterskategorie “Aktive” (zwischen 18 und 39) stattfand.

 

Noe

Foto: STT/René Zwald

 

Am Samstag vertrat einzig Cem Cüneyt Öztürk unseren Verein. In der Kategorie 2 (bis 12 Klassierungspunkte) spielte er mit Andrew Cuthbertson (Reussbühl). Im ersten Gruppenspiel gegen zwei C6-Spieler verloren sie mit 0:4, wobei beide in ihrem zweiten Spiel eine starke Leistung zeigten und bloss haarscharf im fünften Satz verloren. Somit brauchten sie im zweiten Match gegen zwei junge Luzerner unbedingt einen Sieg, um ins Viertelfinale einziehen zu können. Die Begegnung startete denkbar schlecht, als Cem gegen den höher dotierten Ben Meier chancenlos unterlag. Doch mit zwei sehr engen Siegen von Andrew war der Spiess dann gedreht, sodass Cem dann mit einem 3:0 über Adrian Gerber den Sieg sichern konnte.

 

Im Viertelfinale trafen sie dann auf ein Team aus Zofingen. Gegen Sämi von Büren konnten beide souverän reüssieren, doch da Andrew gegen den C8 klassierten Urs Räz knapp im fünften Durchgang unterlag, musste das Doppel die Entscheidung bringen. Und hier stimmte die Abstimmung bei den Gegner etwas besser, sodass Cem und Andrew im fünften Satz den Podestplatz verpassten. 

 

Am Sonntag war unser Verein dann neben Cem mit sieben weiteren Spielern vertreten: Jill Wildberger, Aurel Meythaler, Guy und Schaili Schochet, Rainer Schär, sowie Lenni und Noe Keusch. Für die YSZ’ler begann der Tag mit den Serien Herren B und Herren D.

 

Für Cem war im Herren D in der Startrunde bereits Endstation gegen einen Gegner, den er am vorigen Tag noch eliminiert hatte. Während Guy im Herren B ein Superspiel knapp verlor, legte Noe eine unfassbare Show hin. Im Achtelfinale traf er auf die Nummer vier des Turniers, Belul Spahiu (Lenzburg). Der routinierte Gegner schien noch eine zu hohe Hürde zu sein, sodass Noe sich schnell mit 0:2 im Hintertreffen fand. Doch das Ausnahmetalent schaltete nun fünf Gänge höher und gewann ein unfassbares Match mit 11:9 im fünften Satz. Im Viertelfinale ging es dann gegen Trainingspartner Robin Renold (Bremgarten), gegen den es bis dato, trotz knapper Spiele, bloss zu vereinzelten Satzgewinnen gereicht hatte. Noe kämpfte heroisch, doch Renold konnte das Blatt nach einer 2:1-Führung für Noe leider wenden.

 

Im Herren E verloren Shaili und Jill in der Startrunde trotz beherztem Auftritt gegen stärker klassierte Gegner. Lenni traf in der Startrunde auf Ben Schneider (Uster). Diese Partie entwickelte sich schnell zu einem Kracher, den der YSZ’ler letztendlich mit 11:9 im fünften Satz gewann. Im nächsten Spiel verlor er leider sehr knapp gegen den späteren Sieger, Levi Ulrich (Wädenswil), dem er aber alles abverlangte (es war Ulrichs knappstes Spiel auf dem Weg zum Titel).

 

Im Herren C war für Cem in der Startrunde gegen einen C-Spieler Endstation, während Rainer sein erstes Spiel souverän gewann, bevor er Sejhan Alievski (Lenzburg) in einem packenden Match haarscharf unterlag. Guy konnte bis ins Viertelfinale durchmarschieren, wo er nun ebenfalls auf Alievski traf. Der YSZ’ler gab ein starkes Spiel ab, unterlag aber in fünf Durchgängen, nachdem er im vierten Satz bloss zwei Punkte vom Sieg entfernt war. Für Noe, die Nummer eins des Tableaus, startete das Turnier beinahe mit einer grossen Sensation. Glücklicherweise zog er gegen Raees Mirza (Baar) den Kopf aus der Schlinge und gewann im fünften Satz. Nach einem anschliessend klaren Sieg traf er nun im Viertelfinale erneut auf einen Trainingspartner und Kollegen, Valentin Senn (Uster). Obwohl Noe bislang all ihre Direktbegegnungen gewonnen hatte, war dem Stadtzürcher klar, dass er sich, wie immer, auf ein enges Match gefasst machen musste. Und so war es auch. Die zwei Nachwuchsspieler lieferten sich ein hochklassiges, intensives Duell, das erneut einen Entscheidungssatz brachte. In diesem erwies sich Noe wieder als nervenstärker und buchte mit 11:5 sein Halbfinalticket. Hier ging es gegen Jan Elsig (Sierre). Der Westschweizer konnte die ersten beiden Durchgänge beide mit Minimalvorsprung für sich entscheiden, was Noe nun vor einer Herkulesaufgabe stellte, um noch das Endspiel zu erreichen. Doch der YSZ’ler lancierte ein unfassbares Comeback und gewann am Ende den fünften Satz mit 11:9, nachdem Elsig im vierten Durchgang zwei Matchbälle hatte. Somit ging es nun gegen Alievski um den Titel. Der Lenzburger, der Rainer und Guy besiegen konnte, konnte aber glücklicherweise nicht seinen dritten YSZ-Coup des Tages einfahren. In drei klaren Sätzen überfuhr Noe seinen Gegner und sicherte seinen zweiten C-Titel in dieser Saison. 

 

Am Nachmittag folgten dann die Alterskategorien, von denen alle mit Gruppenspielen durchgeführt werden. Im U11 vertraten Lenni und Aurel unseren Club. Ersterer konnte alle seine Spiele souverän gewinnen, während Aurel ebenfalls stark auftrat und aufgrund des besten Satzverhältnisses den zweiten Gruppenrang hinter dem Favoriten Levi Ulrich erreichte. Dies hatte ein vereinsinternes Halbfinal zur Folge. Es war ihr drittes Aufeinandertreffen, nachdem beide je ein Duell für sich entschieden hatten. Aurel gelang der Start besser und konnte den ersten Satz auf sein Konto buchen. Doch in der Folge konnte Lenni immer mehr die Initiative übernehmen und das Halbfinal mit 3:1 gewinnen. Somit ging es im Endspiel gegen Ulrich, der aber auch für Lenni eine zu hohe Hürde sein sollte und verdient mit 3:0 gewann.

 

Im U15 bedeuteten die Gruppenspiele für Shaili und Jill Endstation, wobei Jill gegen einen C9-Spieler einen Satz gewinnen konnte und drei Durchgänge erst in der Verlängerung verlor. Im O40 gelang es Cem weiterhin nicht auf Touren kommen und er schied nach knappen Niederlagen in der Gruppenphase aus. Rainer und Guy konnten beide ins Viertelfinale einziehen, allerdings verhinderte eine schockierende Niederlage von Rainer ein zweites YSZ-Duell an diesem Turnier. Dieser verpasste dann auch das Podium haarscharf, indem er einem Kurznoppenspieler aus dem Tessin mit 9:11 im fünften Satz unterlag. Guy kam eine Runde weiter, wo er dann gegen den späteren Sieger unterlag, womit er seinen dritten Platz vom Vorjahr wiederholen konnte.

 

Im U13 startete Noe, mit C10 doppelt so hoch klassiert wie der nächstbeste Gegner, als der haushohe Favorit. Nachdem Adrian Raschle (Affoltern am Albis) ihm in der Gruppenphase, wie gewohnt, alles abverlangte und Noe einen 1:2-Rückstand kehren musste, drehte der YSZ’ler in der k.o.-Runde voll auf und gewann am Ende den Final gegen den einheimischen Ben Meier klar und sicherte sich seinen zweiten Titel an diesem Tag. 

 

 

Resultatübersicht

Andro Team-Cup (Samstag)

5. Rang Kateogorie 2: Cem Cüneyt Öztürk und Andrew Cuthbertson (Reussbühl)

 

Andro Cup (Sonntag)

5. Rang Herren Einzel B: Noe Keusch

1. Rang Herren Einzel C: Noe Keusch

5. Rang Herren Einzel C: Guy Schochet

2. Rang U11: Lenni Keusch

3. Rang U11: Aurel Meythaler

1. Rang U13: Noe Keusch

3. Rang O40: Guy Schochet

5. Rang O40: Rainer Schär