Herren Regionalliga: Saisonende

Diese Woche fanden die letzten Meisterschaftsspiele der Regionalligen statt. Vier YSZ-Teams standen im Einsatz, von denen drei noch Chancen auf einen Aufstieg hatten. Am Montag spielte in der 2. Liga YSZ 3 in Buchs Zürich, während am Mittwoch YSZ 5 und YSZ 6 (beide 4. Liga) in der Turnhalle Riesbach antraten. Zeitgleich stand YSZ 7  zu Gast in der Turnhalle Riedenhalden im Einsatz.

 

6V6A7154

 

2. Liga (YSZ 3): Gruppensieg knapp verpasst

Am Montag bestritt YSZ’s dritte Mannschaft ihre letztes Saisonspiel gegen Buchs Zürich. Gegen die zu zweit angetretenen Widersacher, welche alle tiefer klassiert waren, resultierte für Sandra Busin, Arno Römmeler und Jörg Funk ein 8:2-Sieg. Dieser fiel allerdings alles andere als leicht. Sowohl Busin als auch Römmeler (dreimal Verlängerung) verloren eines ihrer Spiele mit 0:3 (Funk gewann beide Einzel) und auch sonst waren fast alle Matches hart umkämpft. Die Young Stars waren am Ende einfach nervenstärker. Drei ihrer acht Siege fielen im Entscheidungssatz und all diese drei Siege resultierten nach 0:2-Rücklage, darunter auch der machentscheidende Sieg von Funk im letzten Spiel.

Leider währte die Freude über den Sieg nur kurz. Denn zeitgleich erzielte Wädenswil 4 in Urdorf einen 7:3-Erfolg, womit die Linksufrigen die Meisterschaft mit 48 Punkten gewannen, bloss zwei Punkte vor den Young Stars. Umso grösser ist nun die Enttäuschung bei den Stadtzürchern über die Direktbegegnungen mit den Linksufrigen, da in beiden Matches (Resultate: 2:8 und 5:5) klar bessere Ergebnisse möglich gewesen wären und schon ein Sieg mehr ein Entscheidungsspiel mit dem Partnerverein bedeutet hätte.

 

An dieser Stelle Gratulation an das Team für eine dennoch grandiose Saison! Gratulation auch an Wädenswil und viel Erfolg bei den Aufstiegsspielen!

 

 

Herren 4. Liga (YSZ 5): Zweiter Schlussrang

Ebenfalls den zweiten Rang in ihrer Gruppe belegte die fünfte Garde unseres Vereins, auch wenn sie, anders als die anderen beiden YSZ-Teams in diesem Bericht, nicht annährend an den Gruppensieg rankamen. Zum Abschluss einer dennoch gut gelungenen Spielzeit trafen Volker Engels, Alois Ribi und Rainer Schär auf den Tabellendritten Seebach-Kügeliloo. Gegen die höher dotierten Kontrahenten resultierte eine bittere 3:7-Niederlage. Während Schär zwei Einzel und das Doppel relativ souverän gewann (und dem besten Gegner nur knapp unterlag), lief es bei seinen beiden Teamkollegen deutlich weniger gut.

Ribi war diskussionslos der Pechvogel der Partie. Nachdem er sein erstes Einzel, trotz heldenhaftem Kampf, mit 9:11 im Entscheidungssatz abgab, vergab er gegen den besser klassierten Peter Fritz eine 2:0 Führung, sowie später noch einen Matchball. Und gegen Hajrulla Jusufi, der beste Gegner, liess er zwei Satzbälle zum Erzwingen eines fünften Durchgangs ungenutzt. Kapitän Engels fand erst am Schluss ins Spiel, sodass er immerhin Fritz einen Satz abnehmen konnte und das Doppel zusammen mit Schär gewann.

 

Trotz der Niederlage beenden die Young Stars die Meisterschaft auf dem zweiten Rang, punktgleich mit Seebach und einen Punkt vor dem Tabellenvierten. Einzig Höngg, gegen das die Young Stars zweimal sehr knapp verloren, war zu stark. Angesichts der Tatsache, dass die 3. Liga-Aufsteiger von 56 möglichen Punkten unfassbare 52 gewonnen haben, ist dies aber wohl keine Schande. 

 

 

Herren 4. Liga (YSZ 6): Aufstieg

separater Bericht

 

 

Herren 5. Liga (YSZ 7): Aufstieg bleibt vorerst verwehrt

Ein Unentschieden beim direkten Konkurrenten aus Zürich-Affoltern war alles, was Hans Christe, Paolo Rossi und YSZ-Neuling Cem Öztürk vor dem letzten Spieltag benötigten, um den direkten Weg in die 4. Liga zu buchen. In einer pulsierenden Partie, welche über zwei Stunden dauerte, unterlagen die YSZ’ler leider mit 2:8. Doch das Resultat war nicht annährend so klar, wie es zuerst aussehen mag. Fast alle Spiele verliefen ausgeglichen und insgesamt machte das Heimteam in allen Sätzen zusammen bloss 30 Punkte mehr. Entscheidend für die Niederlage waren die Fünfsätzer. 


Dabei sah es am Anfang lange so aus, als ob die Gäste vorentscheidend mit 3:0 in Front gehen könnten. Denn Öztürk reüssierte sicher, während Christe und Rossi beide im Entscheidungssatz standen. Doch die zwei Veteranen zogen beide ganz knapp den Kürzeren, bevor das Heimteam vor dem Doppel mit 4:2 davonzog. Einzig ein weiterer Sieg von Öztürk (im fünften Satz) gab den Young Stars Hoffnung. Doch nachdem auch das Doppel im Entscheidungssatz verloren ging, war die Luft bei den YSZ'lern endgültig draussen und es resultierte das viel zu hohe Schlussverdikt, wobei Rossi im letzten Match auch noch Matchbälle vergab.

 

Trotz der Niederlage, mit der die Young Stars sich von ihren Kontrahenten überholen lassen mussten, ist die Saison und damit auch die Aufstiegschance noch lange nicht vorbei. Die Young Stars werden nun an den Aufstiegsspielen teilnehmen und sich - angesichts ihrer starken Saison - dort gute Chancen ausrechnen dürfen.