Ranglistenturnier Elite STT (interregional): 2. Runde

Letzte Woche fand am Sonntag auch die zweite Runde des interregionalen Elite-Ranglistenturniers statt. In den Gruppen 3 und 4 (beide in der Turnhalle Riedenhalden) waren je zwei YSZ’ler im Einsatz: Tobias Klee und Julian Busslinger (mittlerweile für Pratteln lizenziert) in der einen Gruppe, Dominik Moser und Samir von Däniken in der anderen. 

 

6V6A8305

 

In der Gruppe 3 starteten Tobias und Julian beide mit zwei klaren Siegen. In der dritten Runde erholte sich Julian gegen Fabian Kill (Wil SG) von einem völlig verschlafenem Startsatz um das Spiel mit 3:1 zu gewinnen, während Tobias völlig überraschend gegen den tiefer dotierten Leandro Schafer (Burgdorf), der aber auch überragend spielte, eine komfortable 2:0-Führung aus der Hand gab. Nachdem im Anschluss beide wieder klar gewannen, trafen sie auf zwei deutlich schwierigere Gegner: Während Julian gegen NLA-Spieler Cédric Tschanz (Rio-Star Muttenz) keine Chance hatte, kämpfte Tobias gegen Elias Hardmeier (Neuhausen), gegen den er diese Saison dreimal in drei Durchgängen unterlag, heroisch, zog im fünften Satz aber mit 6:11 den Kürzeren.

 

Nachdem beide auch gegen den anderen Nationalspieler (bzw. Jugendnationalspieler) unterlagen, gab es zum Abschluss noch das semi-vereinsinterne Duell. Den Grossteil ihrer vielen Begegnungen hatte Tobias gewonnen, doch Julian wiederholte seinen Erfolg vom Vortag in der Sporthalle Utogrund und gewann diesmal auch relativ deutlich, womit er an diesem Wochenende häufiger gegen Tobias gewann, als zuvor in seinem ganzen Leben. Am Schluss erzielte Tobias damit Rang fünf und Julian Platz drei, womit für letzteren immer noch eine Chance besteht an der nationalen Qualifikation für die Finalrunde teilzunehmen.

 

In der anderen Gruppe startete Samir mit einem Paukenschlag: Gegen Pascal Näff (Muttenz) hatte er zwar noch nie verloren, doch angesichts des deutlichen Klassierungsunterschieds war der NLB-Spieler favorisiert. Aber Samir spielte hervorragend und rang den Basler in vier hart umkämpften Durchgängen nieder. Leider unterlag er im Anschluss den starken Philip Merz (Kriens) und Mauro Schärrer (Neuhausen) chancenlos, während Dominik von Till Räder (Burgdorf) schockiert wurde, bevor er gegen Aarkash George (König) den ersten Sieg einfahren konnte. Im Anschluss kam es dann zum vereinsinternen Knaller. Vier Jahre waren seit ihrem letzten Aufeinandertreffen vergangen, als Samir in St. Gallen sieben hoch dramatische Sätze zu seinem Gunsten entschieden hatte. Doch Dominik fand jetzt gleich ins Spiel und liess seinem guten Kollegen mit 3:0 das Nachsehen.

 

In der fünften Runde konnte Samir souverän gegen Räder reüssieren, während Dominik gegen Näff ein hartes Spiel vor sich hatte. In einem sehenswerten Match, in dem gleich drei Durchgänge in die Verlängerung gingen, setzte sich Dominik mit 12:10 im vierten Satz durch. In der Folge verlor er leider gegen den Gruppensieger Merz fünf atemberaubende Sätze, während Samir George in vier harten Sätzen in Schach hielt und sich den fünften Platz sicherte. Zum Abschlus traf Dominik auf Schärrer, dem er diese Saison zweimal unterlegen ist. Es war auch gleichzeitig ein immens wichtiges Spiel, denn der YSZ’ler brauchte dringend einen Sieg um den zweiten Gruppenrang zu erreichen. Schärrer wehrte sich zwar gut, doch diesmal war Dominik stärker und erreichte mit einem starken 3:0-Erfolg Platz zwei.

 

Aufgrund spezieller Umstände ist es noch unklar ob Dominik definitiv an der nationalen Qualifikation teilnehmen wird, aber die Chancen stehen auf jeden Fall sehr gut.